Psychotherapie

Psychotherapie ist das Heilen oder Lindern von seelischen Nöten und seelisch bedingten körperlichen Erkrankungen. Ich besitze die Heilerlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz (HPG).

Ein Lehrer sagte einmal sinngemäß: „Psychotherapie ist viel zu wertvoll, als dass sie nur Kranken vorbehalten bleiben darf.“ Also: Therapie nicht nur für Kranke – das sehe ich auch so. Dies mag auch als Antwort auf die Frage „Psychotherapie – ja oder nein?“ gelten.

Mein Schwerpunkt ist die „Systemische Therapie“. In dieser Form ist Platz für unterschiedlichste Methoden und Techniken. Eine sehr bekannte Methode in der systemischen Therapie ist die Aufstellungsarbeit, wozu auch systemische Familienaufstellungen gehören. Seit über 20 Jahren praktiziere ich Aufstellungen in Gruppen- und vor allem auch in Einzelsitzungen. Systemische Therapie hat eine positive Wirkung auf die Gestaltung von Beziehungen und das Lösen von Konflikten – einerlei, ob es um die Beziehung zu sich selbst oder zu anderen geht.

Systemische Therapie – und damit das kurzzeittherapeutische und lösungsorientierte Denken – eignet sich hervorragend für das Meistern von Lebens- und Sinnkrisen. Die Veränderung eingefahrener problematischer Verhaltensweisen und emotionaler Überreaktionen in einer vergleichsweise kurzen Behandlungszeit bringt große Erleichterungen mit sich.

Unabhängig davon, wie stark Ihr Leidensdruck ist, wird Ihre Lebensqualität zunehmen. Sie lernen Ihr Unbewusstes – was Sie von innen her antreibt – kennen, können Ihre Stärken weiter stärken und lernen, mit Ihren Schwächen konstruktiv umzugehen. Sie können den Schleier um den Zusammenhang Ihrer Probleme lüften und Wege zu einem authentischen, erfüllten und gesunden Leben entdecken.

Einzeltherapie 

Paartherapie