Systemische Strukturaufstellungen SySt®

Die Systemischen Strukturaufstellungen SySt® wurden von Insa Sparrer und Matthias Varga von Kibéd entwickelt und verbinden Aufstellungsarbeit mit dem lösungsfokussierten Ansatz.

Systeme werden durch Stellvertreter (Repräsentanten) im Raum aufgestellt und veranschaulicht. Die Aufstellungen können in Einzelarbeit oder Gruppenarbeit angewandt werden. Das System (Familie, Arbeit, Körperorgane, Problemsystem), das in Zusammenhang mit Ihrem Anliegen steht, kann auf diese Weise untersucht und verändert werden. Dabei geschehen intensive Prozesse, durch die mögliche Lösungsschritte erkennbar und erlebbar werden. Sie als KlientIn erfahren Ihr System, das für Sie bisher problembehaftet war, mit einer neuen Klarheit, was Ihren eigenen Platz und die Wirkung der einzelnen Systemmitglieder oder -teile betrifft.

Die Strukturaufstellungen werden in enger Kooperation mit Ihnen durchgeführt – Sie können sich während des Aufstellungsprozesses jederzeit einbringen. Ihre Deutungen und Ideen sind relevant, während ich als Aufstellungsleiterin (bei der SySt-Arbeit „Gastgeberin“ genannt) weitgehend auf eigene Interpretationen oder Behauptungen verzichte. Somit bleiben Sie SpezialistIn für Ihr Anliegen und Ihre Lösung. Die Haltung des Coachs oder der Therapeutin bei der Systemischen Strukturaufstellungsarbeit ist wertschätzend und unterstützend.

Die Systemischen Aufstellungen können auf verschiedenen Ebenen gleichzeitig wirken. So können sie beispielsweise bei psychosomatischen Beschwerden ihre Wirkung auf der körperlichen und vielleicht gleichzeitig auf der familiären Ebene entfalten.

Systemische Strukturaufstellungen können vielfältig eingesetzt werden, da sie neben der Familienstrukturaufstellung und anderen konkreten Aufstellungsformaten auch abstrakte Aufstellungsformen beinhalten.

So haben wir z.B. Systemelemente als „innere Teile“, oder wir stellen ein „Symptom“ und den bisher unbekannten Hintergrund dieses Symptoms auf; oder aber das „Problem“ – mit Ziel, Ressourcen, Hindernissen.

Es gibt Formate für Problemaufstellungen, Entscheidungsaufstellungen, Krankheitssymptomaufstellungen, Aufstellungen im beruflichen Bereich (Organisationsstrukturaufstellungen) und vieles mehr.

 

Wie funktioniert eine systemische Aufstellung? 

Möchten Sie ausführlichere Informationen haben, können Sie auf der Website des SySt®-Instituts www.syst.info weiter stöbern.